News-Blog

Jahreshauptversammlung am 28. Dezember 2016

02.01.2017 18:24

Erfolgreiches Weinjahr in Ipsheim abgeschlossen

Ipsheim  Einen Weinjahrgang mit großem Potential und frisch-fruchtigen Weinen durften Ipsheims Winzer im September und Oktober ernten, der sogar noch mit einem Eiswein im Dezember gekrönt wurde. Darauf wies der Vorsitzende des Weinbauvereins Ipsheim, Rudolf Fähnlein,  im Rahmen der Mitgliederversammlung am 28. Dezember 2016 hin.

Ebenso so positiv sei das Vereinsjahr des Weinbauvereins Ipsheim verlaufen, zu dem Fähnlein im Jahresrückblick eine Vielzahl von Aktivitäten in Erinnerung rief.

Dazu gehörten zahlreiche öffentlichkeitswirksame Aktivitäten, wie eine gut besuchte Jungweinprobe, der große Weinwandertag in den Weinbergen oder das dreitägige Zeltweinfest sowie eine Reihe von Presseaktionen und Beiträge im Fernsehen und Hörfunk. 

Hervorragende Botschafterinnen seien die beiden Ipsheimer Weinköniginnen Sina Kopp bis Ende November und seit Dezember Anna Putz gewesen, die den Ipsheimer Wein äußerst gekonnt präsentierten, so Fähnlein.

Dieser positive Saldo galt auch für den Finanzbericht von Schatzmeisters Thomas Hartlehnert, der anhand der größeren Veranstaltungen das Vereinsjahr finanziell Revue passieren ließ. Aktuell zählt der Weinbauverein Ipsheim mit seinen 166 Mitgliedern zu den größten Winzerzusammenschlüssen in ganz Franken, berichtete Hartlehnert.

Der Weinbauverein leistet nach den Berichten von Rudolf Fähnlein und dessen Stellvertreter Robert Wunschel eine Reihe von Dienstleistungen. Dazu gehören regelmäßige Beratungstermine mit dem Weinbauring Franken, die Unterstützung in der Kellertechnik durch Filter- und Abfülltätigkeiten sowie die intensive Vermietung des Bewirtungshauses im Weinberg, das ein Alleinstellungsmerkmal  in dieser Art für ganz Franken besitzt.

In den zurückliegenden Wochen wurde der Außenbereich des Bewirtungshauses neu gestaltet, um die Attraktivität dieser Einrichtung zu erhalten.

Ipsheims Bürgermeister Frank Müller würdigte die Arbeit des Weinbauvereins für die Marktgemeinde und die gesamte Region. Seitens der Marktgemeinde seien 2017 eine Reihe von Aktivitäten geplant. Bereits im zurückliegenden Jahr wurden so Bürgermeister Müller neue Flyer aufgelegt. An den Eingängen zur Marktgemeinde seien Willkommensschilder vorgesehen, die auch auf Vereinsaktivitäten hinweisen sollen. Daneben will die Gemeinde ein neues Beschilderungskonzept innerhalb der Weinberge unterstützen.

Beim Ausblick auf  2017 verwies Vorsitzender Fähnlein darauf, dass der Weinbauverein im kommenden Jahr 65 Jahre alt werde. Die zugkräftigen Veranstaltungen, wie Jungweinprobe, Weinwandertag und Weinfest sollen wieder am Programm stehen.

Neuer Fränkischer Bocksbeutel PS in Ipsheim angekommen

18.12.2016 20:24

Vorgestellt wurde er bereits vor einem Jahr – lieferbar aber ist er erst seit geraumer Zeit – der neue fränkische Bocksbeutel PS. Das etwas kantigere Symbol des Frankenweins trägt den Zusatz „PS“ nach seinem Schöpfer, dem Star-Designer Peter Schmidt aus Hamburg.

Das Weingut Kreiselmeyer in Ipsheim gehört zu den ersten, die Weine in diesen moderneren Design abfüllen. Für den Winzer Thomas Kreiselmeyer war die Einführung eine zwangsläufige Weiterentwicklung. „Der neue Bocksbeutel ist deutlich eleganter und moderner geworden. Für mich eine Weiterentwicklung ähnlich wie die vom traditionellen Weinrömer hin zum Stielglas“.

Für Ipsheims Weinkönigin Anna Putz steht der neue Bocksbeutel für den Zeitgeist und für einen modernen Lebensstil. „Unsere Weinkunden und auch wir selbst stellen heute hohe Ansprüche an uns. Viele Vinotheken und Heckenwirtschaften überzeugen mit einer  tollen Architektur, mit einem modernen Ambiente und dazu gehört auch, dass das Markenzeichen des Frankenweins dazu passt“. erklärte die Ipsheimer Weinrepräsentantin und zeigte sich begeistert vom neuen Design.

Besondere Vertreter des Gipskeupers prämiert

18.12.2016 20:02

Zufrieden dürfen die Liebhaber des Ipsheimer Weines, wie auch die Ipsheimer Winzer selbst auf das zu Ende gehende Weinjahr zurückblicken, das einen Jahrgang mit großem Potential hervor brachte. Dieses Resümee zog der Vorsitzende des Weinbauvereins Ipsheim, Rudolf Fähnlein, anlässlich der Vorstellung der in 2016 prämierten Weine aus Ipsheim.

Allerdings war es auch ein Weinjahr mit Spannungen. Nach Frostschäden ausgangs des Winters und nach Trockenphasen galt es mit ergiebigen Niederschlägen, verbunden mit hohen Luftfeuchtigkeitsgraden zu Recht zu kommen. Diese lösten einen hohen Infektionsdruck für Pilzkrankheiten am Weinstock aus und stellten die Winzer vor große Herausforderungen. Nur mit einem hervorragenden Management in den Weinbergen gelang es den Ipsheimer Winzern Rebstöcke und Trauben gesund zu erhalten. Solches Lesegut sei die Grundvoraussetzung für einen qualitativ hochwertigen Wein. „Im Ergebnis können unsere Kunden wieder tolle Weine aus dem Jahrgang 2016 erwarten“  erklärte Fähnlein.

Vorstellung Prämierter Weine 2016Mit Leidenschaft und Hingabe schaffen Ipsheims Winzer Weine von herausragender Qualität, die besondere Vertreter dieses Terroirs, mit der Gipskeuperunterlage in Ipsheim sind. So errangen 24 Weine aus der Marktgemeinde Ipsheim bei der Fränkischen Weinprämierung Medaillen: 7 Bronze-, 13 Silber- und 4 Goldmedaillen. Besonders erfolgreich in diesem Jahr das Weingut Schürmer mit 14 Medaillen, das Weingut Kreiselmeyer mit 6 und das Weingut Heindel mit 4 Medaillen.

Der Landkreis Neustadt/Aisch Bad Windsheim ehrt in diesem Rahmen zusätzlich besonders herausragende Essenzen. Der Landkreispreis ging in diesem Jahr ebenfalls nach Ipsheim an das Weingut Schürmer für eine 2012er Domina Auslese, welche im Barriquefaß gereift ist. Ein Wein, mit dem es gelang, den „Gipskeuper“, ins Glas zu holen, d.h. mit dem man die Herkunft des Weines wunderbar erschmecken kann.

Ein toller Jahrgang stellt sich vor

26.03.2016 13:38

Große öffentliche Jungweinprobe in Ipsheim

Eine Vielzahl neuer Weinspezialitäten steht zur Verkostung bereit.

Die im Herbst letzten Jahres gelesenen Trauben wurden von den Winzern zu köstlichen Weinen veredelt und haben ein halbes Jahr der Reife in den Weinkellern hinter sich. Mit Spannung warten die Winzer nun darauf, wie die Ergebnisse ihrer Arbeit bei den Wein-liebhabern angenommen werden. Daher laden sechs direktvermarktende Winzerfamilien und der Weinbauverein Ipsheim alle Interessenten und Weinkenner am Sonntag, den 17. April 2016 zwischen 13.00 und 17.00 Uhr, in den Kastenbau der Weinbaugemeinde zu einer öffentlichen Jungweinprobe herzlich ein.

Jungweinprobe_2013_MinisterSchmidtIpsheims Weinkönigin Sina Kopp freut sich mit  vielen Weinfans und Ehrengästen auf diese große Jungweinprobe.

Im Ipsheimer Kastenbau, der ehemaligen Zehntscheune, direkt hinter der Raiffeisenbank an der B 470 werden die Winzer nicht nur Kostproben ausschenken, sondern auch die Fragen der Besucher bezüglich des Weines beantworten. Erläuterungen zu dem großen Spektrum an verschiedenen Weiß- und Rotweinsorten bzw. Cuvee´s sowie Tipps, welcher Wein zu welchen Speisen am besten passt oder bei welcher Trinktemperatur man einen Rotling oder eine Silvaner-Spätlese kredenzt, gehören ebenfalls zum Informationsprogramm dazu.

Die große Ipsheimer Jungweinprobe findet bereits zum 10. Mal statt und wird auch heuer deutlich machen, welche vorzüglichen Weinqualitäten in Ipsheim unterhalb der Burg Hoheneck gelesen werden und mit welch großer Handwerkskunst sie individuell in den Kellern der Winzer ausgebaut werden.

Der letztjährige Weinjahrgang war gekennzeichnet von einer extremen Trockenheit, von hohen Jahresdurchschnittstemperaturen und einem recht guten Erntewetter.

Jungweinprobe_2013_ÜberblickWie sich dieses ganz spannende Weinjahr mittlerweile im Glase präsentiert, wie sich die Aromen, wie sich Säure und die Süße entwickelten, dazu gab es in Ipsheim bereits vielfältige Nachfragen.

Überzeugen auch Sie sich selbst vom Können der Ipsheimer Winzer und testen Sie aus, wie sich die Aromen, wie sich Säure und die Süße entwickelt haben. Unter den vielen erlesenen Proben findet sicher jeder Gast seinen Lieblingswein für die besonderen Stunden.

Folgende Weinbaubetriebe bzw. Weingüter werden an dieser Jungweinprobe präsent sein: Weingut Heindel, Weingut Hofmann, Weingut Kreiselmeyer, Weinbau  Riedel, Weingut Thomas Düll sowie Weinbau Tyrach.

Neben der großen Weinvielfalt gibt es auch dieses Jahr wieder einen Kaffee-Ausschank.

Der Eintrittspreis von 5 Euro kommt einem sozialen Zweck zu Gute.

1 | 2 | 3 | 4 | 5 >>